Am Sonntag 22.10. war es endlich wieder soweit - die erfahrenen Basketball-Herren der FTG ( MÜ 40 ) spielten in eigener Halle in der Sportfabrik mit den Teams aus Bad Homburg und Oberursel um die diesjährige Bezirkmeisterschaft und damit um den Einzug in die nächste Runde ( Hessenmeisterschaft ).

Nachdem das Team im vergangenen Jahr beim Turnier in Kronberg denkbar knapp die Qualifikation für die Hessenmeisterschaft verpasste, hatte man sich für dieses Jahr natürlich viel vorgenommen.

Im ersten Spiel konnte dann das starke Team aus Oberursel mit einer engagierten Teamleistung mit 37:28 besiegt werden.

Oberursel konnte dann aber im nächsten Spiel gegen Bad Homburg mit viel Energie auch einen Sieg verbuchen und gewann letztendlich klar mit 38:25 und hoffte nun auf einen Sieg der FTG im dritten Spiel gegen Bad Homburg, denn damit wäre man als Zweitplatzierter ebenfalls in der nächsten Runde.

Die FTG-Herren hatten zu Beginn der entscheidenden Partie gegen Bad Homburg zwar noch leichte Startschwierigkeiten, aber im Laufe der Partie fielen dann auch die Würfe von außen und am Ende wurde Bad Homburg mit einigen sehenswerten Spielzügen geradezu überrannt und so konnten die Ü 40 Herren der FTG am Ende einen souveränen und hochverdienten 44:27-Sieg und damit auch den klaren Gewinn des Turnieres und die Bezirksmeisterschaft 2017 feiern. Nun geht es also im Frühjahr 2018 hochmotiviert zur Hesssenmeisterschaft.

Hier noch ein LINK  - sehr sehenswert !!

https://youtu.be/WUkyFnXQgGc

 

MÜ40 Foto 1

 

 

Die 2. Herren der FTG hat ihr Heimdebüt in der Saison 2017/18 verloren. In der Halle an der Marburger Straße setzte es am vorvergangenen Samstag eine klare 51:68-Niederlage.

Dabei waren die Bockenheimer Gastgeber gut in die Partie gestartet. Sie konnten sich mit einem ersten Lauf einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Doch im zweiten Viertel legten die Gäste aus Hornau deutlich zu und gingen mit einer Sechspunkteführung in die Halbzeit (28:34).

Im dritten Viertel schaffte es die FTG zunächst, in Schlagdistanz zu bleiben. Doch die 2. Herren der FTG konnte kein entscheidendes Comeback mehr starten und musste sich einer am Ende deutlichen Niederlage fügen.

Nachdem das Spiel gegen Bad Homburg am vergangenen Sonntag aufgrund fehlender Schiedsrichter ausgefallen ist, verabschiedet sich die 2. Herren nun in die Herbstpause. Weiter geht es am 28. Oktober zu Hause in der Marburger Straße um 19.30 Uhr.

Sehnsucht Gerlingen FTG 2. Herren

Die 2. Herren der FTG hat sich am vergangenen Wochenende in bestechender Frühform gezeigt. Das Team gewann das Turnier "Sehnsucht 2017" in Gerlingen bei Stuttgart. Dabei setzte sich die 2. Herren gegen acht weitere Herrenmannschaften durch.

In der Vorrunde am Samstag konnte die Mannschaft von Trainer Aleks Vukovic drei seiner vier Spiele gewinnen und musste sich nur dem SV Böblingen geschlagen geben - einem Team, das mit Oberligaspielern gespickt war. Das erste Spiel der Finalgruppe entschieden die Frankfurter am späten Samstagnachmittag wieder für sich.

Auch bei der Feier am Samstagabend zeigte die 2. Herren der FTG eine starke Leistung. Bier, Alsterwasser, Gin Tonic und Rum Cola liefen über die Ladentheke. Insbesondere Center Max Muth zeigte eine herausragende Leistung: Er verzeichnete schon nach dem Abendessen mehr als einen Liter Bier auf seinem Konto. Bis in die frühen Morgenstunden kämpfte die FTG um den Sieg in der Verlängerung, musste sich aber den Rheumsalben geschlagen geben.

Die Revanche folgte nach einer kurzen Nacht am nächsten Morgen, als die Teams in der Halle wieder aufeinandertrafen. Der Vergleich mit den Rheumasalben ging diesmal an die FTG. Im letzten Spiel, das erneut gegen den SV Böblingen ausgetragen wurde, zeigte die 2. Herren eine starke Leistung und konnte durch einen Dreier kurz vor Schluss den Sieg und damit einhergehenden Turniererfolg sichern.

Nach zuletzt fünf Siegen in Serie setzte es für die 2. Herren der FTG am vergangenen Wochenende gegen TuS Hornau wieder eine Niederlage. Das Team musste sich in eigener Halle mit 60:67 geschlagen geben.

Von Anfang an entwickelte sich eine enge Partie, die im ersten Viertel vor allem durch gute Defensivarbeit auf beiden Seiten geprägt war (10:11). Im zweiten Abschnitt gelang es den Gästen aus Hornau jedoch, sich leicht abzusetzen, während beide Teams in einen offensiven Rhythmus fanden. Beim Stand von 31:27 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte Hornau zunächst etwas enteilen, ehe die FTG die Führung bis zum Viertelende auf 1 Punkt schrumpfen ließ. Im letzten Spielabschnitt konnte die FTG zunächst nicht mehr mithalten und kassierte gleich zu Beginn einen 14:5-Run. Zwar konnten sich die Gastgeber noch herankämpfen, die Führung erlangte die FTG jedoch nicht mehr.

Am morgigen Samstag geht es für die 2. Herren der FTG gegen den Tabellenführer der Kreisliga A West und sicheren Aufsteiger aus Okarben. Das Spiel findet in der Marburger Straße um 19.30 Uhr statt.

Am Freitagabend mußte das Team FTG 3 die erste Saisonniederlage verschmerzen.

Das Spiel gegen das bis dato ebenfalls ungeschlagene Team der SG Griesheim 2 war mit Hochspannung erwartet worden, wenngleich der Aufstieg in die Kreisliga A für beide Teams schon vor diesem Spiel feststand.

Griesheim startete mit Hochgeschwindigkeit und einer atemberaubenden Treffsicherheit von weit jenseits der Dreierlinie in dieses Spiel und lag bereits nach 6 Minuten mit 21 : 8 vorne ( bis dahin mit 5 / 5 Dreiern ! ) und ließ unserem Team kaum Atem, sowohl die Angriffe der Gastgeber waren sehr temporeich und hocheffektiv - fast immer stand am Ende der schnellen Ballstaffetten ein sicherer Außenschütze irgendwo viel zu frei und konnte punkten, aber auch die Defensive war so kraftvoll und massiv, dass es am Ende des 1. Viertels 27 : 14 stand und auf unserer Seite schon ein wenig Ratlosigkeit herrschte, wie man diesem Wirbel in den kommenden 3 Vierteln begegnen sollte.

Es wurde tatktisch von Beginn an einiges versucht, um besser ins Spiel zu kommen - zunächst klassisch mit 2 Centern gegen die vermeintlich kleine Aufstellung der Griesheimer gestartet, mußte aber auf die wendigen und lauffreudigen Außenschützen reagiert werden. Im Angriff fehlte dann aber leider die Trefferquote auf unserer Seite von außen und leider kamen  auch unsere Centerspieler zunächst überhaupt nicht zur Geltung.

Zu Beginn des 2. Viertels keimte dann erstmal kurz etwas Hoffnung, als wir aufgrund einer Energieleistung in allen Bereichen nach einem kleinen Lauf plötzlich ( 14. Spielminute ) auf 25 : 32 herangekommen waren - Auszeit Griesheim !

Danach drehte Griesheim aber erneut mächtig auf und so ging es mit 51 : 31 in die Halbzeitpause.

Im 3. Viertel lief dann insbesondere in der Offensive bei unserem Team nicht viel zusammen, es gab viel zu viele Ballverluste und so war zum Ende des 3. Viertels mit 69 : 40 eigentlich schon alles entschieden.

Im 4. Viertel  konnten wir dann gegen die inzwischen auf Zonenverteigung umgestellten Gastgeber endlich auch unsere Centerspieler richtig in Szene setzen - in dieser Phase wußten insbesondere Christopher Manowita und Evaldas Verselis zu überzeugen und so konnten wir dieses Viertel sogar mit 26:20 gewinnen, aber das nützte am Ende alles nichts, denn das Spiel ging schließlich klar mit 66 : 89 verloren.

Neben Christopher Manowita ( 15 Punkte ) und Evaldas Verselis ( 12 Punkte ) konnte auch noch Joe Thevarpadam auf der Aufbauposition zweistellig punkten ( 12 ) und verdiente sich zudem ein Sonderlob für seinen ausdauernden Ballvortrag gegen eine wirklich giftige Dauerdefense ! Die weiteren Punkte für das Team FTG 3 erzielten Philipp Kern ( 7 Punkte ), Eugen Bernard ( 6 Punkte ), Tristan Borchert ( 4 Punkte ) , Christian Barton ( 2 Punkte ) und Peter Tuboly ( 1 Punkt).

 

Wir gratulieren Griesheim zu der guten Teamleistung und zu dem hochverdienten Sieg - aber in 2 Wochen kommt es dann zum 2. Aufeinandertreffen in heimischer Halle ( So. 12.03. um 13:00 Uhr in der Sportfabrik ) und wir hoffen auf eine gute Revanche !

 

 

Die 2. Herren der FTG Frankfurt hat am vergangenen Samstag den vierten Sieg in Folge gefeiert. Gegen die 2. Mannschaft der Baskets Limburg setzte sich das Team von Trainer Aleksander Vukovic in eigener Halle souverän mit 70:60 durch.

Für die FTG war es ein Start-Ziel-Sieg: Zu keinem Zeitpunkt lag das Team gegen die Gäste aus Limburg zurück. Durch schnelle Körbe zu Beginn konnte sich das Heimteam mit einem schnellen 10:4-Run gleich ein wenig Luft verschaffen. Zwischenzeitlich wuchs die Führung im ersten Abschnitt auf 9 Punkte an. Die FTG spielte gut, speziell FTG-Guard Tim Breutner brillierte im Spiel von der Dreierlinie (5 Dreier). Entscheidend konnte sich das Heimteam jedoch zu keinem Zeitpunkt absetzen, obwohl Chancen durchaus vorhanden gewesen wären. Limburg streute immer wieder Dreier ein und sammelte regelmäßig Punkte an der Freiwurflinie. Beim Stand von 39:28 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann noch einmal eng für die FTG. Nachdem Limburg sich schon im dritten Abschnitt herangekämpft hatt, kam das Auswärtsteam 6 Minuten vor Schluss bis auf 6 Zähler heran. Doch durch stabiles Scoring konnte die FTG die Gäste letztlich doch auf Distanz halten und kam zum verdienten Heimerfolg.

Durch die Siegesserie findet sich die 2. Herren der FTG auf Rang 4 der Kreisliga A West wieder. Die Erfolge feierte das Team jedoch hauptsächlich gegen Mannschaften, die in der unteren Hälfte der Tabelle angesiedelt sind. Bis zum Saisonfinale am 19. März warten jetzt ausschließlich harte Brocken auf die 2. Herren der FTG. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 16 Uhr gegen die 1. Mannschaft der TG Homburg statt.

Punkteverteilung FTG: Tim Breutner (28 Punkte, FW 1/2, 5 Dreier), Jakob Eich (17 Punkte, FW 6/7, 1 Dreier), Denis Zrnic (8 Punkte, FW 2/4), Gregor Jungnitsch (6 Punkte, FW 0/1), Davis Bourland (5 Punkte, FW 1/2), Jan Kordes (3 Punkte, FW 1/2), Alex Scherf (2 Punkte), Sebastian König (1 Punkt), Alex Sverdlov

Das Team der 3. Herren ist um Haaresbereite an der ersten Saisonniederlage vorbeigeschrammt !

Ausgerechnet der Tabellenvorletzte aus Limburg hat am Sonntagnachmittag in der Sporthalle in der Marburger Straße das erfolgsverwöhnte Team FTG 3 beinahe bezwungen. Dabei begann es wie immer in dieser Saison - nach wenigen Minuten war eine beruhigende 18 : 4 - Führung herausgespielt, aber es war da auch schon zu erkennen, dass auf Limburger Seite einige Spieler sehr motiviert waren und so war es nicht verwunderlich, dass man zum Ende des Viertels zwar 28:13 führte, aber eigentlich doch auch schon zu viele Körbe kassiert hatte !?

Als das Team aus Limburg dann im 2. Viertel auf Manndeckung umstellte und dabei insbesondere den Aufbauspielern extrem dicht auf den Füssen stand, geriet die Angriffsmaschinerie des Teams um Spielertrainer Christian Barton arg ins Stottern und Limburg war bis zur Mitte des 2. Viertels auf 4 Punkte ( 26 : 30 ) herangekommen, denn das FTG-Team vermochte es in dieser Phase leider nicht, seine eigentlich gut funktionierenden Spielsysteme konsequent durchzuspielen. Zur Halbzeitpause stand es schließlich 37 : 31 und man begann sich auf Seiten des FTG-Teams ernsthaft Sorgen zu machen, denn Limburg entschied somit das 2. Viertel deutlich mit 18 : 9 für sich !

Das 3 . Viertel wurde aber dann mit sehr viel Einsatz und endlich auch gut durchgelaufenen Systemen wieder wesentlich erfolgreicher gespielt ( 18:14 ) und so stand es zu Beginn des letzten Viertels 55 : 45 .

Was dann folgte, war aber eine wahre "Achterbahnfahrt" !! Zuerst fielen schnelle 5 Punkte für FTG 3 und man wähnte sich mit 15 Punkten Vorsprung nach 3 Minuten des Schlußviertels schon fast als Sieger im Ziel. Aber Limburg startete mit einem fulminanten 10 : 0 - Lauf eine tolle Aufholjagd und ging in der 39. Minute sogar mit 63 : 62 in Führung. Was war geschehen ? Das Team aus Limburg war wesentlich heißer und engangierter und spielte mit höchster Effektivität, während das Team FTG 3 immer wieder leichte Punkte am Brett verlegte und schließlich auch mit einer katastrophalen Quote von der Freiwurflinie regelrecht lahmte !! Es folgte eine richtige, hochspannende "Crunchtime" mit einem mehr als glücklichen Sieger.

19 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit stand es 65 : 65 und Limburg war im Ballbesitz. Es gelang aber mit höchster Konzentration, einen erfolgreichen Korbwurf der Limburger ohne Foul zu verteidigen und das FTG-Team konnte dann sogar nochmal den Ball erobern und wenige Sekunden vor Ende wurde dann ausgerechnet der erfahrenste und auch an diesem Tag wieder erfolgreichste Punktesammler in FTG-Reihen , Tsvetan Petkov ( 17 Punkte, davon 4 Dreier ) gefoult.  Tsvetan blieb eiskalt an der Freiwurflinie und so konnte er mit 2 erfolgreich verwandelten Freiwürfen den glücklichen Endstand von 67 : 65 herstellen.

Am Ende war es also ein hauchdünner und sehr glücklicher Sieg gegen ein Team aus Limburg, das an diesem Tag über sich hinauswuchs. Limburg hat ein beeindruckendes Spiel abgeliefert und hätte den Sieg genauso verdient gehabt - Respekt !!

Nun heißt es für das FTG - Team, die Fehler zu analysieren und in den kommenden Partien abzustellen, um die Siegesserie weiter fortzusetzen.

Die Punkte für FTG 3 erzielten : Tsvetan Petkov 17 ( davon 4 Dreier ), Tristan Borchert 12 ( 2 Dreier ), Christopher Manowita und Michael Fritsch je 11, Philipp Kern 8, Christian Barton und Joe Thevarpadam je 3 und Evaldas Verselis 2.

 

-- Partner --

Wenn Du Beiträge erstellen oder ändern möchtest, melde Dich bitte an.

Text danach

Trainingszeiten

Training

Teams. Trainingszeiten. Wer traininert wann und wo.

Trainingszeiten

News

Erfolge. Misserfolge. Events. Die letzten Nachrichten ...

Schiedsrichter-Ansetzungen

Schiedsrichter

Ansetzungsplan der FTGF. Wer von unseren Schiedsrichtern leitet welches Spiel.

Frequently Asked Questions

Noch Fragen?

Antworten rund um den Basketball, die Abteilung, den Verein, die Webseite ...