Team Herren 3

Kreisliga A West

Tabelle Ergebnisse Spielplan

Coach: Stefan Zimmer

TrainingZeitHalle
Dienstag 20:30 - 22:00 3 - Liebigschule
Freitag 19:30 - 21:30 3 - Liebigschule
Der Wiederaufstieg ist geschafft - in der Saison 2016/17 greift unsere 3. Herren wieder in der in die Kreisliga A West an!

Saison 2014/15 Saison 2014/15 Saison 2014/15 Saison 2013/14
2013-02-02_Herren_3_Teamfoto

Spieler (von links nach rechts) Hintere Reihe: Philipp Ker, Evaldas Verselis, Felix Schmitt, Christopher Manowita, Sebastian Semfke, Dominik Mäder, Keras Vytas, Jonas Stallmeister Vordere Reihe: Stephan Zimmer, Joe Thevarpadam, Christian Barton, Alex Sverdlov ( Spielertrainer ), Christian Tschirschwitz. Es fehlen auf dem Bild : Eugen Bernard, Thomas Schmitt, Markus Engelhardt, Stephan Poth, Florian Hett, Jakob Schwab, Tristan Borchert

 

Am Freitagabend mußte das Team FTG 3 die erste Saisonniederlage verschmerzen.

Das Spiel gegen das bis dato ebenfalls ungeschlagene Team der SG Griesheim 2 war mit Hochspannung erwartet worden, wenngleich der Aufstieg in die Kreisliga A für beide Teams schon vor diesem Spiel feststand.

Griesheim startete mit Hochgeschwindigkeit und einer atemberaubenden Treffsicherheit von weit jenseits der Dreierlinie in dieses Spiel und lag bereits nach 6 Minuten mit 21 : 8 vorne ( bis dahin mit 5 / 5 Dreiern ! ) und ließ unserem Team kaum Atem, sowohl die Angriffe der Gastgeber waren sehr temporeich und hocheffektiv - fast immer stand am Ende der schnellen Ballstaffetten ein sicherer Außenschütze irgendwo viel zu frei und konnte punkten, aber auch die Defensive war so kraftvoll und massiv, dass es am Ende des 1. Viertels 27 : 14 stand und auf unserer Seite schon ein wenig Ratlosigkeit herrschte, wie man diesem Wirbel in den kommenden 3 Vierteln begegnen sollte.

Es wurde tatktisch von Beginn an einiges versucht, um besser ins Spiel zu kommen - zunächst klassisch mit 2 Centern gegen die vermeintlich kleine Aufstellung der Griesheimer gestartet, mußte aber auf die wendigen und lauffreudigen Außenschützen reagiert werden. Im Angriff fehlte dann aber leider die Trefferquote auf unserer Seite von außen und leider kamen  auch unsere Centerspieler zunächst überhaupt nicht zur Geltung.

Zu Beginn des 2. Viertels keimte dann erstmal kurz etwas Hoffnung, als wir aufgrund einer Energieleistung in allen Bereichen nach einem kleinen Lauf plötzlich ( 14. Spielminute ) auf 25 : 32 herangekommen waren - Auszeit Griesheim !

Danach drehte Griesheim aber erneut mächtig auf und so ging es mit 51 : 31 in die Halbzeitpause.

Im 3. Viertel lief dann insbesondere in der Offensive bei unserem Team nicht viel zusammen, es gab viel zu viele Ballverluste und so war zum Ende des 3. Viertels mit 69 : 40 eigentlich schon alles entschieden.

Im 4. Viertel  konnten wir dann gegen die inzwischen auf Zonenverteigung umgestellten Gastgeber endlich auch unsere Centerspieler richtig in Szene setzen - in dieser Phase wußten insbesondere Christopher Manowita und Evaldas Verselis zu überzeugen und so konnten wir dieses Viertel sogar mit 26:20 gewinnen, aber das nützte am Ende alles nichts, denn das Spiel ging schließlich klar mit 66 : 89 verloren.

Neben Christopher Manowita ( 15 Punkte ) und Evaldas Verselis ( 12 Punkte ) konnte auch noch Joe Thevarpadam auf der Aufbauposition zweistellig punkten ( 12 ) und verdiente sich zudem ein Sonderlob für seinen ausdauernden Ballvortrag gegen eine wirklich giftige Dauerdefense ! Die weiteren Punkte für das Team FTG 3 erzielten Philipp Kern ( 7 Punkte ), Eugen Bernard ( 6 Punkte ), Tristan Borchert ( 4 Punkte ) , Christian Barton ( 2 Punkte ) und Peter Tuboly ( 1 Punkt).

 

Wir gratulieren Griesheim zu der guten Teamleistung und zu dem hochverdienten Sieg - aber in 2 Wochen kommt es dann zum 2. Aufeinandertreffen in heimischer Halle ( So. 12.03. um 13:00 Uhr in der Sportfabrik ) und wir hoffen auf eine gute Revanche !

 

 

Das Team der 3. Herren ist um Haaresbereite an der ersten Saisonniederlage vorbeigeschrammt !

Ausgerechnet der Tabellenvorletzte aus Limburg hat am Sonntagnachmittag in der Sporthalle in der Marburger Straße das erfolgsverwöhnte Team FTG 3 beinahe bezwungen. Dabei begann es wie immer in dieser Saison - nach wenigen Minuten war eine beruhigende 18 : 4 - Führung herausgespielt, aber es war da auch schon zu erkennen, dass auf Limburger Seite einige Spieler sehr motiviert waren und so war es nicht verwunderlich, dass man zum Ende des Viertels zwar 28:13 führte, aber eigentlich doch auch schon zu viele Körbe kassiert hatte !?

Als das Team aus Limburg dann im 2. Viertel auf Manndeckung umstellte und dabei insbesondere den Aufbauspielern extrem dicht auf den Füssen stand, geriet die Angriffsmaschinerie des Teams um Spielertrainer Christian Barton arg ins Stottern und Limburg war bis zur Mitte des 2. Viertels auf 4 Punkte ( 26 : 30 ) herangekommen, denn das FTG-Team vermochte es in dieser Phase leider nicht, seine eigentlich gut funktionierenden Spielsysteme konsequent durchzuspielen. Zur Halbzeitpause stand es schließlich 37 : 31 und man begann sich auf Seiten des FTG-Teams ernsthaft Sorgen zu machen, denn Limburg entschied somit das 2. Viertel deutlich mit 18 : 9 für sich !

Das 3 . Viertel wurde aber dann mit sehr viel Einsatz und endlich auch gut durchgelaufenen Systemen wieder wesentlich erfolgreicher gespielt ( 18:14 ) und so stand es zu Beginn des letzten Viertels 55 : 45 .

Was dann folgte, war aber eine wahre "Achterbahnfahrt" !! Zuerst fielen schnelle 5 Punkte für FTG 3 und man wähnte sich mit 15 Punkten Vorsprung nach 3 Minuten des Schlußviertels schon fast als Sieger im Ziel. Aber Limburg startete mit einem fulminanten 10 : 0 - Lauf eine tolle Aufholjagd und ging in der 39. Minute sogar mit 63 : 62 in Führung. Was war geschehen ? Das Team aus Limburg war wesentlich heißer und engangierter und spielte mit höchster Effektivität, während das Team FTG 3 immer wieder leichte Punkte am Brett verlegte und schließlich auch mit einer katastrophalen Quote von der Freiwurflinie regelrecht lahmte !! Es folgte eine richtige, hochspannende "Crunchtime" mit einem mehr als glücklichen Sieger.

19 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit stand es 65 : 65 und Limburg war im Ballbesitz. Es gelang aber mit höchster Konzentration, einen erfolgreichen Korbwurf der Limburger ohne Foul zu verteidigen und das FTG-Team konnte dann sogar nochmal den Ball erobern und wenige Sekunden vor Ende wurde dann ausgerechnet der erfahrenste und auch an diesem Tag wieder erfolgreichste Punktesammler in FTG-Reihen , Tsvetan Petkov ( 17 Punkte, davon 4 Dreier ) gefoult.  Tsvetan blieb eiskalt an der Freiwurflinie und so konnte er mit 2 erfolgreich verwandelten Freiwürfen den glücklichen Endstand von 67 : 65 herstellen.

Am Ende war es also ein hauchdünner und sehr glücklicher Sieg gegen ein Team aus Limburg, das an diesem Tag über sich hinauswuchs. Limburg hat ein beeindruckendes Spiel abgeliefert und hätte den Sieg genauso verdient gehabt - Respekt !!

Nun heißt es für das FTG - Team, die Fehler zu analysieren und in den kommenden Partien abzustellen, um die Siegesserie weiter fortzusetzen.

Die Punkte für FTG 3 erzielten : Tsvetan Petkov 17 ( davon 4 Dreier ), Tristan Borchert 12 ( 2 Dreier ), Christopher Manowita und Michael Fritsch je 11, Philipp Kern 8, Christian Barton und Joe Thevarpadam je 3 und Evaldas Verselis 2.

 

IMG 20170204 WA0002

Das erfolgreiche Team FTG 3 in Idstein :

hinten ( von links nach rechts ) Philipp Kern, Christopher Manowita, Michael Fritsch, Vytas Keras, Tristan Borchert, Max Lobatyy

vorne ( von links nach rechts ) Peter Tuboly, Joe Thevarpadam, Stephan Zimmer, Christian Barton, Evaldas Verselis, Tsvetan Petkov mit Tochter Carina

 

 

 

Die Reise nach Idstein am späten Samstagabend des 04.02.2017 wurde für die 12 Spieler und die treuesten Fans der 3. Herrenmannschaft der FTG mit einem 84 : 27 Auswärtssieg belohnt.

Dabei war nach gerade mal 3 Minuten klar, wer an diesem Abend das Parkett als Sieger verlassen würde, denn bis dahin führte das Team um Coach und Spielertrainer Christian Barton bereits mit 12 : 0 und es war erkennbar, welchen Verlauf das weitere Spiel nehmen sollte -  2 schnellen Dreiern von Joe Thevarpadam und Tsvetan Petkov folgte ein Powermove von Christopher Manowita mit Korberfolg und danach gleich 2 fastbreaks von Tristan Borchert, gewohnt pfeilschnell und eiskalt abgeschlossen. Außerdem zeigte die intensive und gut organisierte Zonen-Verteidigung den Gastgebern ganz schnell ihre spielerischen Grenzen auf und so ging das 1. Viertel hochverdient mit 21 : 8 an das Team FTG 3 .

Im 2. Viertel wurde das Tempo noch etwas verschärft und es gab eine gute Rotation im Team, so dass bis zur Halbzeitpause jeder der 12 mitgereisten Spieler zum Einsatz kam und das 2. Viertel wurde noch deutlicher mit 22 : 5 gewonnen.

Im zweiten Spielabschnitt drehte dann unser bulgarischer Dreierspezialist Tsvetan Petkov einmal mehr richtig auf - bis zur Halbzeitpause hatte er bereits 3 Dreier absolut sicher verwandelt. Im 3. Viertel erzielte er dann weitere 3 Dreier in in seiner unnachahmlichen und ganz souveränen Manier und war mit weiteren 10 Fast-Break-Punkten ( bzw. 4/4 Freiwürfen ) der überragende Spieler der Partie.

Zwar kam Idstein nach der Halbzeitpause mit überraschend hoher Energie in der Defense und auch in der Offense für einige Minuten besser ins Spiel, aber nachdem dieses kurze Strohfeuer verpufft war, konnte das Team der FTG auch das 3. Viertel ganz souverän mit 19: 7 für sich verbuchen.

Und als Tsvetan schon gleich zu Beginn des Schlußviertels mit 2 weiteren Dreiern sein persönliches Konto an diesem Abend auf rekordverdächtige 34 Punkte hochgeschraubt hatte, drehte auch Centerspieler Michael Fritsch mit 10 Punkten allein in diesem Schlußviertel nochmal mächtig auf, so dass auch dieses Viertel letztendlich mit 22 : 7 klar vom Team FTG 3 dominiert wurde und am Ende ein hochverdienter 84 : 27 Auswärtsieg gefeiert werden konnte.

Erfreulich war außerdem, dass alle 12 Spieler an diesem Abend punkteten :

Tsvetan Petkov 34 Punkte, Michael Fritsch 12 Punkte, Tristan Borchert, Christopher Manowita und Philipp Kern je 6 Punkte, Peter Tuboly 5 Punkte, Joe Thevarpadam, Christian Barton und Max Lobatyy je 3 Punte und Evaldas Verselis, Vytas Keras und Stephan Zimmer je 2 Punkte.

 

 

 

Die 3. Herrenmannschaft der FTG ist weiterhin ungeschlagener Spitzenreiter der Kreisliga B West und hat inzwischen den Aufstieg in die Kreisliga A fest im Visier !

Im 1. Heimspiel des Jahres 2017 konnte das Team der SG Hausen am Sonntagnachmittag deutlich mit 81 :44 besiegt werden. Es war ein nie gefährdeter Start-Ziel-Sieg, bei dem alle 12 aufgebotenen Spieler perfekt durchrotierten und jeder mit genügend Spielminuten und viel Einsatz und Laufbereitschaft zu dem klaren Sieg beitragen konnte. Außerdem profitiert das Team um Coach / Spielertrainer Christian Barton in dieser Saison auch von dem tiefen und sehr stark bestetzten 17-Mann-Kader, denn der zuletzt bärenstarke Center Christopher Manowita und Michael Fritsch, ebenfalls ein wichtiger und erfahrener Centerspieler fehlten diesmal grippebedingt und mit Evaldas Verselis fehlte sogar noch ein weiterer wichtiger Centerspieler.

So war es umso schöner, dass der überragender Spieler der Partie diesmal ein anderer "Big Man" war - Max Lobatyy, der als Topscorer 19 Punkte verbuchte und durch eine hervorragende Energieleistung mit vielen Offensiv- Rebounds und beeindruckend hohem Spieltempo glänzte und unter dem eigenen Korb eigentlich nahezu jeden Rebound einsammelte und damit dem Team ein ums andere mal zu schnellen fastbreaks verhalf.

Aber auch Tsvetan Petkov, der "Downtownspezialist" aus Bulgarien bot mit 15 Punkten / davon 3 Dreier eine sehr gute Partie, ebenso wie Joe Thevarpadam, der wieder mal als Dauerbrenner auf der Aufbauposition ordentlich Tempo, Struktur und Energie ins Spiel brachte und auch 11 Punkte / davon 1 Dreier erzielte. Die "Lücke" in der Rotation auf der Centerposition wurde von dem pfeilschnellen und aufopferungsvoll kämpfenden Tristan Borchert perfekt gefüllt und mit 9 Punkten / davon 1 Dreier gekrönt.

Die weiteren Punkte zum 81 : 44 Endstand erzielten : Philipp Kern 8 Punkte, Christian Cimino 6 Punkte, Holger Pabst 5 Punkte / davon 1 Dreier, Stephan Zimmer 4 Punkte, Eugen Bernard und Christian Barton je 2 Punkte. 

Es stehen jetzt mit den nächsten Spielen in Idstein, zuhause gegen Limburg und dann in Bad Homburg 3 vermeintlich leichtere Partien an, bevor dann gegen Ende der Saison noch die Spitzenspiele gegen Griesheim und gegen die ebenfalls in den oberen Tabellenrängen angesiedelten Teams aus Schwalbach und Riedberg 2 auf dem Programm stehen. Aber dieses gut eingespielte und hoch motivierte FTG 3. Herren-Team muss sich in dieser Saison vor keinem Team der Kreisliga B West fürchten !

 

Im ersten Rückrundenspiel starten die 3. Herren mit einem 73 : 62 Heimsieg gegen MTV Kronberg in die Rückrunde und sind weiterhin in dieser Sasion ungeschlagen.

Es war das erwartet harte, kampfbetonte Spiel gegen eine äußerst robuste und teilweise überhart agierende Mannschaft aus Kronberg. Anders als in den letzten Spielen war der Start in dieses Spiel sehr stockend und der sonst sehr zuverlässige Angrifssmotor stotterte gewaltig. Das 1. Viertel wurde zwar dann doch noch mit 15:14 knapp gewonnen, aber im 2. Viertel war das Team dann ob der robusten Spielweise der Kronberger sehr verunsichert und geriet zur Halbzeit mit 24 : 33 deutlich in Rückstand, zum einen gelangen kaum erfolgreiche Würfe von außen und Kronberg verstand es andererseits sehr geschickt, gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber mit ruhigem und körperbetontem Spiel immer wieder aus der Nahdistanz zu punkten und hatte zur Halbzeitpause dann sogar noch Glück mit einem 3-Punkte-Buzzerbeater.

Nach einer sehr emotionalen Halbzeitansprache von Coach Christian Barton wurde dann aber gleich nach der Halbzeitpause mit einer sehr starken Manndeckung das Spiel gedreht ( 3. Viertel 47:44 ). Kronberg kam aufgrund der starken Manndeckung nicht mehr so leicht zu Punkten und mußte viel mehr laufen, dadurch ließ die Kronberger Verteidigungsintensität zwangsläufig nach und FTG 3 kam selbst wieder zu freien Würfen, so dass am Ende schließlich ein hochverdienter und souveräner Sieg mit 73:62 auf der Anzeigentafel leuchtete. Das ganze Team konnte sich zurecht über diese tolle Mannschaftsleistung freuen und verbucht damit den 8. Sieg in Folge. Nun kann am kommenden Samstag beim Nachhholspiel in Hausen mit einem weiteren Sieg die Serie für diese Jahr perfekt gemacht werden und evtl. kann damit dann sogar die Tabellenführung erspielt werden !

Die Punktesammler für FTG 3 : Christopher Manowita 17, Joe Thevarpadam 12, Michael Fritsch und Chritian Cimino je 10, Tristan Borchert 9, Vytas Keras und Peter Tuboly je 4, Eugen Bernard 3 und Max Lobatyy 2

 

Die Siegessereie mit inzwischen 7 Spielen hält auch im Heimspiel gegen den SC Riedberg 2 und das 3. Herren-Team der FTG um Coach Christian Barton bleibt damit weiterhin souverän auf dem 2. Tabellenplatz der Kreisliga B West Frankfurt unmittelbar hinter der ebenfalls noch ungeschlagenenen Mannschaft der SG Griesheim 2. Der SC Riedberg kam als Tabellendritter mit bisher 6 Siegen und 2 Niederlagen als durchaus imponierender Aufsteiger und als sehr ernstzunehmender Konkurrent um die vorderen Tabellenplätze am Sonntag, 04.12. in die Sporthalle in der Marburger Straße und hatte sich einiges vorgenommen.

Aber in dieser Partie war wieder einmal sehr schnell klar, wer hier der Herr im Hause ist - nach einem passablen Start führte das Team FTG 3 schon sehr bald mit 11 : 2 und ließ am Ende des 1. Viertels mit 17:9 schon erkennen, wohin die Reise gehen sollte.

Es war diesmal nicht unbedingt ein Offensivspektakel sondern vielmehr eine sehr gute Leistung in der Defensive, die dem Gegner SC Riedberg das Punkten sehr schwer machte. Und aufgrund dieser starken und kompakten Defensiv-Leistung des gesamten Teams über das komplette Spiel wurde der Vorsprng stetig vergrößert und am Ende stand ein hochverdenter 64 : 36 Sieg. Bekanntlich ist Basketball ein "Spiel der Läufe" und so hatte das Team FTG 3 auch in jedem Viertel mal einen 8:0 oder 6:0 Lauf - und diese Läufe gelangen oft auch mit schnellem Spiel nach guten Rebounds. Dem hatte das Team vom SC Riedberg nichts entgegenzusetzen und konnte zu keiner Phase des Spiels Druck aufbauen oder wirklich Gefahr ausstrahlen.

Highscorer und Impulsgeber der Heimmanschaft war aufgrund einer sehr energischen und kämpferischen Leistung einmal mehr Centerspieler Christopher Manowita mit 17 Punkten, gefolgt von Flügel- und Aufbauspieler Christian Cimino mit 12 , Joe Thevarpadam mit 9 und Eugen Bernard mit 6 Punkten. Max Lobatyy machte mit 5 Punkten und viel Energie und starken Rebounds unter den Körben ebenfalls ein starkes Spiel. Die weiteren Punkte erzielten Tristan Borchert und Stephan Zimmer ( je 4 Punkte ) und Holger Pabst ( 3 Punkte ).

Zum 1. Rückrundenspiel empfängt FTG 3 am Sonntag, 11.12.um 15:30 Uhr das Team Kronberg 4 und hofft, dass die Siegesserie weitergehen wird, danach steht dann am Samstag, 17.12. als letztes Spiel in diesem Jahr noch die Nachholpartie bei der SG Hausen auf dem Programm.

Die Siegesserie der 3. Herrenmannschaft der FTG hält auch nach dem Auswärstspiel in Schwalbach weiter an.Das immer noch ungeschlagene Team mußte sich den 6. Sieg in der laufenden Saison beim FC Schwalbach aber hart erarbeiten, denn Schwalbach hat mit einer sehr intensiven Mann-Verteidigung mächtig dagegengehalten und das Speil bis zum Ende sehr spannend gemacht.

Das Team um Coach Christian Barton erwischte wie schon so oft in dieser Saison einen perfekten Start und führte nach 4 Munten bereits mit 12:0 und erarbeitete sich mit zunächst recht schnellem Spiel einen komfortablen 21 : 9 Vorsprung bis zum Ende des 1. Viertels.

Wie wichtig dieser Blitzstart war, zeigte sich im weiteren Spielverlauf, als Schwalbach mit intensiver Verteidigung den Motor des FTG-Teams immer mehr zum Stottern brachte, indem insbesondere fast keine freien Würfe von außen zugelassen wurden. Es entwickelte sich eine sehr harte und kämpferische Partie, bei der Schwalbach im 2. Viertel mit 13:12 und im 3. Viertel mit 14:12 sogar die Oberhand behielt und dabei das FTG-Team auch mit so manch unglaublichem Distanzwurf von weit jenseits der 3-Punktelinie fast zum Verzweifeln brachte.

Aber im Schlußviertel ( 16:16 ) bewies das ganze FTG-Team ein großes kämpferisches Herz und verließ das Parkett nach diesem teilweise sehr hart geführten Spiel letztlich doch als strahlender Sieger. Highscorer und absoluter kämpferischer Energizer des Teams war einmal mehr Centerspieler Christopher Manowita mit 19 Punkten, aber auch Christian Cimino ( 14 Punkte ) und Tsvetan Petkov ( 12 Punkte ) hatten mit klugem und ausdauerndem Aufbauspiel großen Anteil an diesem Sieg. Weiterhin punkteten für die FTG Vytas Keras ( 6 ), Evaldas Verselis ( 4 ) und Eugen Bernhard sowie Max Lobatty ( je 2 ).

Nun steht als nächstes Spiel also das "Spitzenspiel" der Kreisliga B West Frankfurt am kommenden Sonntag um 15:30 Uhr beim ebenfalls noch ungeschlagenen Team Griesheim 2 an.

 

 

 

Seite 1 von 2
-- Partner --

Wenn Du Beiträge erstellen oder ändern möchtest, melde Dich bitte an.

Text danach

Trainingszeiten

Training

Teams. Trainingszeiten. Wer traininert wann und wo.

Trainingszeiten

News

Erfolge. Misserfolge. Events. Die letzten Nachrichten ...

Schiedsrichter-Ansetzungen

Schiedsrichter

Ansetzungsplan der FTGF. Wer von unseren Schiedsrichtern leitet welches Spiel.

Frequently Asked Questions

Noch Fragen?

Antworten rund um den Basketball, die Abteilung, den Verein, die Webseite ...